Allgemeine Themen

   

1.

EBM, Literaturrecherche

2.

Psychosomatik

3.

Anamnese, Prinzipien rationeller Stufendiagnostik

4.

Persönliches Zeitmangement: Work-Life Balance, Vereinbarkeit von Beruf & Familie, Selbststudium

5.

Grundlagen hausärztlicher Tätigkeit: Funktionen der Allgemeinmedizin, Stellung der hausärztlichen Medizin im Gesundheitswesen, Rolle des Hausarztes in der Gesellschaft, Grundkenntnisse über das dt. med. Versorgungssystem,

6.

gesetzliche und vertragliche Grundlagen der Hausarztmedizin: Formulare: Rezept, BTM, Totenschein, Rehaanträge, Psych KG / Zwangseinweisung, Juristische Fragen zur Praxisorganisation

7.

Organisation, Qualitätsmanagement & Qualitätssicherung in der Hausarztpraxis: Dokumentation in der Hausarztpraxis, Computertechnik, Netzwerke,  Betriebssysteme, Textverarbeitung, Internet und andere digitale Kommunikation, Praxisprogramme einschließlich Programmpflege, Datensicherheit.

8.

Teamführung & Mitarbeiterschulung in der Praxis: Empfangstätigkeit, Patientenpfade, Personalführung, Teambesprechung leiten & Teamfortbildung machen

9.

Schnittstellen: Hausarztpraxis - Krankenhaus – Fachspezialisten – Pflegedienste – Therapeuten: Kommunikation und Kooperation mit anderen Fachgruppen, Nutzen und Risiken diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen

10.

Haus - und Heimbesuche: Einbettung in Ablauf, Patient im Altenheim, Zusammenarbeit, Delegation / Substitution, ambulante Pflegedienste

11.

Palliativmedizinische Betreuung: Überbringen schlechter Nachrichten, Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung, , ambulante Hospizarbeit, Symptomkontrolle

12.

betriebswirtschaftliche Führung einer Hausarztpraxis: Abrechnungsverfahren: EBM, GOÄ, IGEL, Praxisbilanz erstellen, Berechnung Rentabilität eines Gerätes, gesundheitsökonomische Auswirkungen ärztlichen Handelns

13.

Update neurologische Untersuchung

14.

Update Untersuchung des Bewegungsapparates

15.

Update psychiatrische Exploration,  Erkennung und Einordnung psychischer und somatoformer Störungen

16.

Update Untersuchung von Kindern unterschiedlicher Altersgruppen

17.

Update Geriatrisches Assessment, Gerontologische Aspekte der Allgemeinmedizin

18.

apparative Untersuchungen in der Hausarztpraxis: Elektrokardiogramme, Ergometrie, Langzeit RR und Langzeit EKG, spirometrischen Untersuchungen

19.

Ultraschalluntersuchungen des Abdomens und Retroperitoneums einschließlich Urogenitalorgane.

20.

Ultraschalluntersuchungen der Schilddrüse, Indikationen zur weiteren Diagnostik, Nuklearmedizinische Untersuchungsverfahren, Szintigraphie

21.

Röntgen einschl. Schnittbilduntersuchungen CT NMR: welches Verfahren? Indikationen für die Maßnahmen stellen, Patienten aufklären und Befunde in Zusammenschau mit der klinischen Patientendaten interpretieren, Bedeutung moderner diagnostischer Verfahren in der AM-versorgung

22.

Doppler-Sonographien der extremitätenversorgenden Gefäße (Arterien und Venen), Gefässkatheter

23.

Koloskopie, Proktoskopie und Rektoskopie

24.

ÖGD, ERCP

25.

Bronchoskopie,

26.

transthorakale und transösophageale Echokardiograpie, Herzkatheter & Interventionen, Szintigraphie

27.

Laboruntersuchungen in der Praxis: Technik, Organisation. Möglichkeiten und Grenzen. Erhobene Laborbefunde in Zusammenschau mit der Krankengeschichte eines Patienten auswerten: häufige Laborparameter: Blutbild, klin. Chemie

28.

Antikoagulation: Markoumartherapie, Gerinnungsdiagnostik, Thrombosetherapie, Bridging

29.

Mikrobiologische Untersuchungen: Probengewinnung, Urinuntersuchungen (Stix, Sediment, Mikroskop)

30.

rationelle Pharmakotherapie in der Praxis , Polypharmazie, häufig eingesetzte Präparate, Leitsubstanzen

31.

Notfallmanagement in der Praxis: Erkennung, Erstmaßnahmen, Therapie akuter Schmerzen

32.

Arzneimittelmissbrauch: Prävention & Erkennung

33.

Arzneitherapie beim alten Menschen, Wechselwirkungen der Arzneimitteln, Medikamentensicherheit, Therapie chronischer Schmerzen

34.

Fehlermanagement: Umgang mit Fehlern (eigene und anderer), Fehlervermeidung

35.

Nicht-medikamentöse Standard – Therapiemaßmahmen: Indikationen, Rahmenbedingungen & Verlaufsbeurteilung: Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie,

36.

Ausserklinische Intensivpflege (Ernährung, Atemwegsmanagement, Dauerinfusionen etc.)

37.

„kleine“ Chirurgie: Verbände bei Wunden, Prellung und Distorsionen, Gipsbehandlung, Einfache Wundnaht,

38.

„grosse“ Chirurgie: Grundlagen der: Indikationen für operative Eingriffe und Patienten nach Operationen versorgen: Erkennen von Operationsindikationen und -komplikationen, Nachbehandlung nach Operationen & Verbandwechsel, Beratung bei operativen Maßnahmen ( "schwierige Entscheidungen"

39.

chronische Wunden: Erkennung & Versorgung von Wundheilungsstörungen, Dekubitusversorgung, Asepsis, Kompressionsbehandlung durch Verbände und Strümpfe, Behandlung schlecht heilender Wunden, medizinische Fußpflege, diabet. Fußsyndrom

40.

Ernährung: Diät bei Erkrankungen, Ernährung über Sonden,

41.

alternative Heilmethoden: Naturheilverfahren und physikalische Medizin,: Möglichkeiten & Grenzen

42.

Hausärztliche Krisenintervention & Psychotherapie: Grundlagen, Verfahren, Hausärztliche Rolle, Erstmaßnahmen, Erkennung gefährlicher Verläufe

43.

Primärprävention: Impfungen, Impfungen für Fernreisen, Risikofaktoren Beratung: Reisen, Sexualität, Rauchen etc.

44.

Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen Check – up Programme, wissenschaftliche Grundlagen von Vorsorgemaßnahmen , ARRIBA

45.

Sekundärprävention: Krebs-Vorsorgeuntersuchungen bei Erwachsenen, Krebsvorsorgeuntersuchungen bei Männern, Palpation der weiblichen Brust und der Achselhöhlen und Anleitung zur Selbstuntersuchung, Indikation & Ablauf von Vorsorgeuntersuchungen (Mamographie, Koloscopien), Erkennen malignitätssuspekter Hauterscheinungen

46.

Tertiärprävention & Rehabilitation: DMP, sportliche Maßnahmen / Belastbarkeit bei chron kranken Patienten, geschlechtsspezifische Aspekten in Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Nachsorge: Konzept zur poststationären Nachsorge & Rehahmassnahmen

47.

Vorsorgeuntersuchungen und Entwicklungsdiagnostik bei Kindern: Entwicklungsverzögerungen, Gewalt- und Suchtprävention, Gesundheitsberatung

48.

Familienmedizin: Lebensphasen, Altersentsprechende Gesundheitsrisiken, „Life Events“, Gesundheitsberatung, Therapieeinrichtungen, Mutterschutz

49.

palliativmedizinische Versorgung schwer kranker Patienten: Schmerztherapie & Symptomkontrolle, Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung, ärztliche Begleitung eines sterbenden Patienten / Hospiz, Begleitung & Betreuung Angehöriger

50.

Vorbereitung auf die Niederlassung / Selbstständigkeit: Modelle hausärztlichen Arbeitens, Finanzierung, Zusatzqualifikationen